Seite auswählen

Chorausflug zur BUGA am 01. Juni 2019

Ausflug zur BUGA nach Heilbronn mit Teilnahme am Chorfest

Der diesjährige gemeinsame Tagesausflug der Sängerlust und der Chorformation „Sing & Swing“ fand am Samstag, den 1. Juni statt. Das Ziel war Heilbronn, wo dieses Jahr die Bundesgartenschau stattfindet und vom 30. Mai bis 2. Juni das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes ausgerichtet wurde.
Früh morgens startete der Bus beim „Rössle“ in Hohenmemmingen, vor dem Gymnasium in Giengen stiegen kurze Zeit später die übrigen der insgesamt 44 Teilnehmer zu.
Kaum war der Bus losgefahren, wurde an jeden Teilnehmer der Fahrt das bereits traditionelle Frühstück in Form einer Butterbrezel verteilt und alle Sängerinnen und Sänger bekamen ihr grünes Umhängeband mit der Karte, die sie als „Mitwirkende“ auswies, bzw. die Begleiter ihre Eintrittskarte ausgehändigt.
In Heilbronn angekommen gab es ein kurzes Aufwärmen und Einsingen im Hof vor der Volkshochschule, dann starteten wir zur Nikolaikirche, wo um 11 Uhr unser Auftritt als Teilnehmer am Chorfest auf dem Programm stand.
Leider durften wir nicht auf einer der Bühnen auf dem BUGA-Gelände auftreten, so dass wir nur sehr wenig Publikum anlocken konnten. Die wenigen Zuhörer, die dennoch gekommen haben, waren jedoch begeistert. Die Sängerlust sowie „Sing & Swing“ sangen jeweils drei Stücke allein, das erste und letzte Lied wurde von beiden Chören gemeinsam vorgetragen.
Nachdem der Pflichtteil gut zu Ende gebracht war, fuhr der Bus uns zum Parkplatz der BUGA und die freie Zeit bis 16.30 Uhr stand individuell zur freien Verfügung, damit jeder die Möglichkeit hatte, das anzuschauen, was ihn oder sie am meisten interessierte. Ein einziger Tag auf der Bundesgartenschau ist auf jeden Fall zu wenig, um alles zu sehen. Ein Muss sind jedoch die Wasserspiele auf dem Karlssee, die stündlich zu Walzermusik stattfinden, spätabends sogar mit Lasershow. Außerdem war es an diesem Tag extrem heiß, so dass auch eine Fahrt mit dem Schiff-Shuttle nicht wirklich erholsam erschien, sondern in erster Linie Plätze im Schatten, um in Ruhe etwas zu essen oder zu trinken, sehr begehrt waren.
Um 16.30 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg, kehrten aber unterwegs im Weingut Mai in Bretzfeld ein. Je mehr Viertele getrunken wurden, umso besser wurde die Stimmung und die Sängerlust hörte gar nicht mehr auf zu singen.
Gut gestärkt ließen wir uns nun von unserem Busfahrer die restliche Strecke nach Hause fahren, und ein langer und ereignisreicher Tagesausflug ging gegen 20.45 Uhr in Hohen-memmingen bzw. Giengen zu Ende.
Um die Bundesgartenschau richtig genießen zu können, empfiehlt sich sicher ein Besuch unter der Woche, wenn weniger Leute da sind und wenn die Temperatur angenehmer ist