Seite auswählen

Willkommen auf der Homepage der Sängerlust Hohenmemmingen 1898 e. V.

Hallo! – Schön, dass Sie sich für unsere „Sängerlust“ interessieren. Wir möchten uns kurz vorstellen:

Wir, das sind drei Chöre unterschiedlichen Alters, die auch für verschiedene Musikrichtungen stehen.

Zum ersten ist das die Sängerlust, der Traditionschor. Wer sich nicht auf einen Musikstil festlegen möchte, der ist hier richtig. Volkslieder, Operette, Schlager, hier wird auf hohem Niveau alles gesungen.

Der Junge Chor Sing & Swing wurde im Jahr 2000 als Ableger der Sängerlust gegründet. Das Repertoire besteht aus Rock, Pop, Hits der letzten Jahre sowie Liedern in der jeweiligen Landessprache aus den verschiedensten Ländern der Welt wie z. B. Afrika, Japan, Schweden, Irland, Frankreich und Spanien, um nur ein paar aufzuzählen.

Unseren Kinderchor, Sing & Swing for Kids, der in Kooperation mit der Grundschule besteht, gibt es seit 2002. Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse treffen sich freitags in der sechsten Stunde. Hier wird den Kindern Spaß am Singen vermittelt. Zwischenzeitlich sind mehr als 2/3 aller Schüler begeistert bei der zusätzlichen Singstunde dabei.

Die Sängerlust und Sing & Swing stehen unter der Leitung von Julia Schmid, studierte Kirchenmusikerin, und daher vielen als Organistin und Chorleiterin der katholischen Kirchengemeinde Giengen bekannt.

Der Kinderchor wird von Sabine Seidl geleitet. Ihr gelingt es auf hervorragende Weise, die Kinder zu begeistern und mitzureißen, so dass sie bei ihren Auftritten stets hochmotiviert bei der Sache sind.


Neuigkeiten

Kennenlern-Treff am 20. September 2021

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Einladung zum Kennenlern-Treff für…

… alle Interessierten, alle, die Anschluss finden wollen, alle, die immer schon wollten, aber sich nicht trauten…

Wann und wo?

am Montag, 20. September 2021 um 19.00 Uhr

in der Gemeindehalle in Hohenmemmingen

(selbstverständlich unter Beachtung der Corona-Bestimmungen)

 Kennenlernen, ohne jegliche Verpflichtung

Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen.

Wir wollen unsere drei Chöre vorstellen.

Wir wollen Ihnen unsere kommenden Konzerte vorstellen.

Wir wollen Ihnen unseren Verein vorstellen.

Wir wollen unverbindlich mit Ihnen ins Gespräch kommen und zeigen, wie Sie bei uns mitsingen können.

Und damit die ganze Sache in lockerer Atmosphäre stattfindet, gibt es für das leibliche Wohl gratis

Schmalzbrot, Most  (und natürlich alkoholfreie Getränke)

Das gibt’s nur in Hohenmemmingen!

 Trauen Sie sich und kommen Sie!

Musik liegt in der Luft, wir freuen uns auf Sie!

Gesangverein Sängerlust Hohenmemmingen mit den Chören

Chorgruppe „Sing & Swing“

Gemischter Chor „Sängerlust“

Kinderchor „Sing & Swing for Kids“

Weitere Infos gerne telefonisch: 0160 1653405 oder 07322 22349

HZ-Artikel: 2021 leider kein Dorffest!

Marc Hosinner schreibt am 28. Juni 2021 in der Heidenheimer Zeitung:

Hohenmemminger Premiere der eher traurigen Art

Dorffest   Die 22. Auflage der Großveranstaltung kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Den Vereinen fehlen die Einnahmen.

Bislang gab es 21 Auflagen der Feierlichkeiten, bei der mehr Gäste gezählt werden, als der Teilort Hohenmemmingen Einwohner aufbieten kann. Das Dorffest ist alle zwei Jahre fester Bestandteil des gemeinschaftlichen Erlebens im Ort. Am kommenden Wochenende wäre Nummer 22 dran gewesen. Doch daraus wird, der Corona-Pandemie geschuldet, nichts. Die Veranstalter haben entschieden, auszusetzen.

Die Absage ist gleichsam eine Premiere: Die traditionelle Veranstaltung musste noch nie ausfallen oder verschoben werden. Die traditionsreichen Vereine Landjugend und Gesangverein Hohenmemmingen veranstalten seit 1979 jeweils in einem zweijährigen Rhythmus das Hohenmemminger Dorffest, das bei Besuchern über die Kreisgrenzen hinweg geschätzt ist. Neben einem kulturellen Angebot mit Bands, die auch aus Österreich kamen, sowie von Musikkapellen aus der Gegend, wurden kulturelle Attraktionen in Form von Volkstänzen und Liedvorträgen von den veranstaltenden Vereinen geboten. Auch kulinarisch wurde viel geboten. Die servierten „ländlichen Spezialitäten“ fanden ebenfalls großen Zuspruch.

Und waren die Wetterprognosen schlecht, hatten die Organisatoren jeweils Lösungen in der Hinterhand und der Dorffestplatz wurde regenfest überdacht. Obwohl die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heidenheim derzeit stabil unter der Marke von 35 liegt, lässt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg nach Aussage der Veranstalter eine derartige Großveranstaltung nicht zu. Die Vereine würden dies bedauern, hätten jedoch Verständnis dafür, dass die Gesundheit der Besucher sowie der helfenden Vereinsmitglieder im Vordergrund stehen muss.

Durch das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder der Landjugend und des Gesangvereins seien Erträge erwirtschaftet worden, um das kulturelle Leben im Dorf attraktiv zu gestalten. In der Vergangenheit sei es somit möglich gewesen, für die Allgemeinheit ein attraktives kulturelles Programm auf die Beine zu stellen. Ob dies zukünftig auch noch so sein wird, bleibe abzuwarten, denn der finanzielle Ausfall vom Dorffest treffe beide Vereine sehr hart.

Fest vorgenommen hätten sich jedoch die Vereine, 2023, wie all die Jahre zuvor, wieder zu feiern.

Rundbrief vom 10. Juni 2021

Liebe Sängerinnen und Sänger der „Sängerlust“ und von „Sing & Swing“,

seit März letzten Jahres hat uns die Corona-Pandemie einen großen Strich durch unseren Proben- und Veranstaltungsplan gemacht. Zwischendurch konnten wir uns zu kleinen Stimmübungen und einfachem Singen zwar in der Martinskirche treffen, das galt aber eher der Tatsache, dass wir uns mal wieder sehen und noch in Erinnerung rufen, dass wir eigentlich Sängerinnen und Sänger in einem Chor sind.

Vielleicht hat der/die Eine oder Andere unter der Dusche, mit den Kindern oder beim Wandern gesungen, sehr gefordert wurden wir alle aber sängerisch nicht. Das heißt, stimmlich müssen wir ziemlich vorne anfangen.

Die Inzidenzzahlen und Coronabestimmungen des Landkreises erlauben derzeit noch keine Singstunde, so wie wir sie gewohnt sind: zusammen kommen im Probenraum unserer Gemeindehalle, den Sänger/die Sängerin neben einem gut hören und gemeinsam neues erlernen.

Aber es kommt Licht am Horizont auf: Wir gehen davon aus, dass wir nach den Sommerferien wieder zu einer relativen Normalität im Vereinsleben zurückkehren können. Wir Vorstände und die Chorleiterin hoffen, dass ihr, liebe Sängerinnen und Sänger unserer beiden Chöre, wieder alle mit großer Freude und Erwartung für Neues zurückkehren werdet. Auch für „Neue“ wäre dieser „restart“ eine gute Chance, dazu zu kommen. Vielleicht kennt ihr jemanden, der nach der Isolation durch Corona nun etwas mehr Anschluss sucht und auch Freude am Singen hat? Wenn ja, einfach abholen und mitbringen, sei es auch nur zum „Reinschnuppern“.

Um uns einfach mal wieder zu treffen – und die Regeln erlauben das ja inzwischen – planen wir am Montag, den 26. Juli ab 17 Uhr ein geselliges Zusammensein im Biergarten des Viehhofes. Es wäre schön, wenn ihr alle mit dabei wärt, damit wir etwas Geselligkeit pflegen können. Eventuell können wir im Herbst auch noch unseren geplanten und leider im letzten Jahr ebenfalls Corona zum Opfer gefallenen Ausflug ins Remstal nachholen.

Falls ihr weitere Ideen oder Anregungen habt, könnt ihr euch einfach bei einem der Vorstände oder des Beirates melden.

Bleibt gesund und haltet euch bereit für neue Taten und Auftritte, die wir für die Zukunft planen. Immerhin feiert unser Verein im Jahr 2023 Jubiläum, und bis dahin wollen wir wieder schwungvolle Melodien einstudieren und ein tolles Programm auf die Beine stellen.

Viele Grüße

die Vorstände auch im Namen der Beiräte sowie die Chorleiterin

Thomas Fiedler                   Helga Winkler                      Julia Schmid

 

Was gibt es für 2021 zu berichten?

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Freunde der Sängerlust!

Wie gerne würden wir Euch eine Liste mit geplanten Aktivitäten für das Jahr 2021 präsentieren! Doch, solange uns Corona im Griff hat, gibt es keine Chorproben, keine Konzerte, keinen Ausflug, kein gemütliches Beisammensein. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, wir bleiben vernünftig und halten uns an die Vorgaben, um dann danach mit frischem Elan neue Ziele zu verfolgen. Ein kleines Fernziel können wir Euch heute schon verraten: Am 07. November 21 wird der Ehrungsabend des EJC voraussichtlich in Hohenmemmingen stattfinden. Freuen wir uns auf diesen Tag, wenn wir gemeinsam mit anderen Sänger/innen aus dem Bezirk Heidenheim verdiente Chormitglieder ehren dürfen und ihnen (hoffentlich) auch sängerisch-musikalisch gratulieren dürfen!
Bleibt gesund und hoffentlich bis bald,

Euer Vorstand und Beirat

Die aktuelle Situation

Liebe Sängerinnen und Sänger,
nach vielen Chats, die wir im Beirat heute ausgetauscht haben und Nachrichten verfolgt haben, sind wir zu der Entscheidung gekommen ab Montag, den 19. Oktober 2020 die Chorproben vorerst ausfallen zu lassen. Die nun verhängte Pandemiestufe 3 verbietet zwar nicht grundsätzlich entsprechende Veranstaltungen unter Einhaltung der Hygieneauflagen durchzuführen, ABER: Überall wird empfohlen aus Vernunftgründen Treffen zu vermeiden, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Offiziell ist es noch nicht verboten, aber wir wollen Vernunft walten lassen. Wir melden uns nach den Herbstferien wieder, bis dahin bleibt gesund!

Liebe Grüße, auch im Namen des Beirates,

Thomas Fiedler

Weihnachtsfeier 2019 und Abschied von Chorleiter Christian Zenker

Weihnachtsfeier 2019 und Abschied von Chorleiter Christian Zenker

Traditionell am 2. Advent fand im Gasthof „Rössle“ die Weihnachtsfeier der Sängerlust statt. Alle aktiven und passiven Mitglieder, insbesondere die, vielen Jubilare des Jahres 2019, deren vereinsinterne Ehrung mit auf dem Programm stand, waren eingeladen, ein paar gemütliche Stunden miteinander zu verbringen.
Da die Verabschiedung von Chorleiter Christian Zenker auch einen wesentlichen Programm-punkt darstellte, war der von Bärbel Kircher und ihrem Team festlich dekorierte Saal bis auf den letzten Platz besetzt.
Nach der Begrüßung durch Vorstand Thomas Fiedler und dem gemeinsamen Abendessen eröffnete die Sängerlust unter dem Dirigat von Julia Schmid den Abend mit zwei weihnacht-lichen Liedern. Es folgte der erste Ehrungsblock für die passiven Jubilare mit 30-jähriger Mitgliedschaft, die eine Urkunde und eine Flasche Wein bzw. ein Blumengeschenk erhielten.
Sing & Swing sang das Weihnachtswiegenlied von John Rutter, bevor die nächsten Ehrun-gen durchgeführt wurden. Mehrere Jubilare wurden nach 40-jähriger passiver Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt, und die passiven Mitglieder mit 50- und 60-jähriger Mitglied-schaft wurden ebenfalls für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt.
Es folgten zwei lustige Weihnachtsgeschichten, die Chorleiter Christian Zenker vorlas.
Danach wurden die Mitglieder mit 30- bzw. 40-jähriger aktiver Singetätigkeit geehrt. 30 Jahre aktiv singen Wolfgang Baumgartner und Rosemarie Ortlieb, die zusammen mit ihrem Mann jede Woche den Weg aus Heldenfingen auf sich nimmt, um in Hohenmemmingen an den Chorproben teilzunehmen. Für 40 Jahre aktives Singen erhielten Helmut Bader, Heidi Bol-linger, Manfred Ehrlinger und Heidi Thumm zu ihren Urkunden jeweils einen Geschenkkorb.
Nachdem die Sängerlust ein weiteres Lied vorgetragen hatte, war die Zeit gekommen, nach einer 10-jährigen und sehr erfolgreichen Ära Abschied von Chorleiter Christian Zenker zu nehmen. Schriftführerin Martina Fischer zählte in ihrer Rede vor allem die gemeinsamen Konzerte auf, bei denen beide Chöre punktgenau voll konzentriert und aufmerksam seinem Dirigat folgten und bedankte sich für die musikalische Weiterentwicklung und das gesteigerte Selbstvertrauen, das Christian Zenker vermitteln konnte. Auch Vorstand Thomas Fiedler be-dankte sich in einer launigen Rede beim scheidenden Chorleiter, dem natürlich ebenfalls ein gut gefüllter Geschenkkorb überreicht wurde. Als Überraschung hatten die beiden Chöre noch zwei Abschiedslieder mit Oliver Rupp am Klavier einstudiert. Mit dem „Irish Blessing“ segnete Sing & Swing Christian Zenkers zukünftigen Wege, und mit „Thank you for the music“, bei dem der letzte Refrain von allen Sängern auf Deutsch gesungen wurde, wurde ein gemeinsames Dankeslied ausgesucht, bei dem er selbst kräftig mitsang.
Nach einer weiteren Dankesrede von Ehrenvorstand Hans Bader, in der er auch Christian Zenkers Nachfolgerin Julia Schmid gebührend begrüßte, bekam Christian Zenker seinerseits die Gelegenheit, einige Worte zu seinem Abschied und seiner neuen beruflichen Aufgabe, einer Dozentur an der Hochschule für Musik in Stuttgart, zu verlieren. Nachdem die beiden Chöre der Sängerlust die ersten Chöre waren, die er geleitet hatte, bedankte auch er sich für die gemeinsame Zeit, wünschte „seinen“ Chören weiterhin eine erfolgreiche Zukunft mit der neuen Chorleiterin und verteilte seine Abschiedsgeschenke.
Zum Abschluss des Abends wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, danach konnte jeder sich noch persönlich von Christian Zenker verabschieden.
Wir wünschen allen Mitgliedern des Gesangvereins ein frohes und friedliches Weihnachts-fest sowie alles Gute, vor allem Gesundheit, für das kommende Jahr.
Die erste Chorprobe im Jahr 2020 findet am 3. Februar 2020 unter Leitung von Julia Schmid statt. Neue Gesichter bei beiden Chören sind herzlich willkommen.

Ansprache von Martina Fischer zur Verabschiedung von Christian Zenker:

Lieber Christian!

Jetzt ist es also soweit – eine 10-jährige Ära geht heute zu Ende. Nachdem sich die Chöre der Sängerlust im Sommer 2009 von unserem sehr geschätzten Chorleiter-ehepaar Behounek verabschieden mussten, waren wir sehr gespannt, wie die Zusammenarbeit mit einem hauptberuflichen lyrischen Tenor, der zum ersten Mal Chöre leitet, sein würde.

Zunächst mussten wir uns an eine ganz andere Art der Probengestaltung gewöhnen, angefangen von einem ausführlichen Einsingen mit Übungen, die wir teilweise nicht ganz nachvollziehen konnten, so sehr wir uns auch bemühten.

Das erste gemeinsame Konzert aller drei Chöre unter dem Titel: Best of … 10 Jahre Sing & Swing war jedoch gleich ein Riesenerfolg. Im Jahr 2011 führten beide Chöre zusammen mit den Chören aus Burgberg Schuberts „Deutsche Messe“ bzw. Maierhofers „Ethno Mass for Peace“ auf. 2012 folgte ein Konzert zum 40-jährigen Bestehen des Frauenchores der Sängerlust. Weitere Konzerte in den Folgejahren waren das A cappella-Konzert Einfach Chor! – Eine musikalische Zeitreise von Mozart bis Rammstein, die Irische Nacht, der Schwedische Frühling (mit Gastchor Liedertafel), die Fiesta Latina und zuletzt Unsere Lieblingslieder. Sehr erfolgreich waren auch die Auftritte von Sing & Swing bei den Festivals der Jungen Chöre. Stets gelang es dir, dass beide Chöre immer punktgenau bei den öffentlichen Auftritten deinem Dirigat voll konzentriert und aufmerksam folgten.

Nach der Auflösung der Liedertafel konnten wir 13 neue Mitsänger aus ihren Reihen für die Sängerlust gewinnen, und es ist sehr gut und schnell gelungen, sie in den Traditionschor zu integrieren, was einen großen Gewinn für den Verein bedeutet. Die Sängerlust hat seitdem eine Tradition der Liedertafel übernommen und singt zwei Mal im Jahr für die Patienten der Geriatrischen Klinik.

Natürlich haben wir gemeinsam auch viele schöne Chorausflüge und Feiern erlebt.

Durch deine Witze und Anekdoten hast du uns immer wieder zum Lachen gebracht, so dass die Chorproben zwar manchmal mühsam und anstrengend, aber immer sehr kurzweilig und lustig waren. Dank dir haben wir nicht nur neue Sprachen und Dialekte gelernt, sondern uns auch musikalisch weiterentwickelt und unser Selbst-vertrauen gesteigert, welches insbesondere zum Auswendigsingen erforderlich ist.

Wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg bei deiner neuen beruflichen Aufgabe und hoffen, dass wir dich zukünftig als Zuhörer bei unseren Konzerten mit Julia Schmid sehen werden. Zum Glück bist du ja nicht aus der Welt.

In diesem Sinne: Vielen Dank für die schöne Zeit und alles, was wir gemeinsam mit dir erleben durften – wir werden dich vermissen, freuen uns nun aber auch auf unsere neue Chorleiterin, mit der wir eine sehr kompetente Nachfolgerin für dich gefunden haben.

Unsere Hilfe zählt!

Liebe Eltern, liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde und Förderer des Chorgesangs!
Unser Kinderchor „Sing & Swing for Kids“ beteiligt sich an der diesjährigen Adventsaktion “ Unsere Hilfe zählt“ der Heidenheimer Zeitung. Dadurch möchten wir die Finanzierung einer zusätzlichen Chorstunde in der Grundschule sowie die Gründung eines weiterführenden Kinderchores nach der Grundschule auf finanzielle Beine stellen.
Mit schon 10 € können Sie bei der Aktion eine Verdoppelung auf 20 € erreichen und damit 2 Lose für die Teilnahme an der Ziehung der Hauptgewinne in Höhe von 1000 € bzw. 500 € für den Kinderchor kaufen.

Unser Projekt finden Sie unter dem
Link:http://www.unsere-hilfe-zaehlt.de/projects/74407

Die Aktion:

●beginnt am 25.11. um 12.30 Uhr mit der ersten Verdoppelung.

●Weitere Termine: 2.12./9.12./16.12 um 12.30 Uhr.
]

Chorausflug zur BUGA am 01. Juni 2019

Ausflug zur BUGA nach Heilbronn mit Teilnahme am Chorfest

Der diesjährige gemeinsame Tagesausflug der Sängerlust und der Chorformation „Sing & Swing“ fand am Samstag, den 1. Juni statt. Das Ziel war Heilbronn, wo dieses Jahr die Bundesgartenschau stattfindet und vom 30. Mai bis 2. Juni das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes ausgerichtet wurde.
Früh morgens startete der Bus beim „Rössle“ in Hohenmemmingen, vor dem Gymnasium in Giengen stiegen kurze Zeit später die übrigen der insgesamt 44 Teilnehmer zu.
Kaum war der Bus losgefahren, wurde an jeden Teilnehmer der Fahrt das bereits traditionelle Frühstück in Form einer Butterbrezel verteilt und alle Sängerinnen und Sänger bekamen ihr grünes Umhängeband mit der Karte, die sie als „Mitwirkende“ auswies, bzw. die Begleiter ihre Eintrittskarte ausgehändigt.
In Heilbronn angekommen gab es ein kurzes Aufwärmen und Einsingen im Hof vor der Volkshochschule, dann starteten wir zur Nikolaikirche, wo um 11 Uhr unser Auftritt als Teilnehmer am Chorfest auf dem Programm stand.
Leider durften wir nicht auf einer der Bühnen auf dem BUGA-Gelände auftreten, so dass wir nur sehr wenig Publikum anlocken konnten. Die wenigen Zuhörer, die dennoch gekommen haben, waren jedoch begeistert. Die Sängerlust sowie „Sing & Swing“ sangen jeweils drei Stücke allein, das erste und letzte Lied wurde von beiden Chören gemeinsam vorgetragen.
Nachdem der Pflichtteil gut zu Ende gebracht war, fuhr der Bus uns zum Parkplatz der BUGA und die freie Zeit bis 16.30 Uhr stand individuell zur freien Verfügung, damit jeder die Möglichkeit hatte, das anzuschauen, was ihn oder sie am meisten interessierte. Ein einziger Tag auf der Bundesgartenschau ist auf jeden Fall zu wenig, um alles zu sehen. Ein Muss sind jedoch die Wasserspiele auf dem Karlssee, die stündlich zu Walzermusik stattfinden, spätabends sogar mit Lasershow. Außerdem war es an diesem Tag extrem heiß, so dass auch eine Fahrt mit dem Schiff-Shuttle nicht wirklich erholsam erschien, sondern in erster Linie Plätze im Schatten, um in Ruhe etwas zu essen oder zu trinken, sehr begehrt waren.
Um 16.30 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg, kehrten aber unterwegs im Weingut Mai in Bretzfeld ein. Je mehr Viertele getrunken wurden, umso besser wurde die Stimmung und die Sängerlust hörte gar nicht mehr auf zu singen.
Gut gestärkt ließen wir uns nun von unserem Busfahrer die restliche Strecke nach Hause fahren, und ein langer und ereignisreicher Tagesausflug ging gegen 20.45 Uhr in Hohen-memmingen bzw. Giengen zu Ende.
Um die Bundesgartenschau richtig genießen zu können, empfiehlt sich sicher ein Besuch unter der Woche, wenn weniger Leute da sind und wenn die Temperatur angenehmer ist

Unsere Lieblingslieder — Konzert am 16. März 2019

Mit „Unseren Lieblingsliedern“ sorgte die Sängerlust Hohenmemmingen für einen anspruchsvollen und begeisternden Konzertabend

Einen großartigen Abend des Chorgesangs erlebten die rund 400 Besucher am Samstagabend in der Gemeindehalle Hohenmemmingen. Chorleiter Christian Zenker hatte für seine Chöre der Sängerlust das Motto „Unsere Lieblingslieder“ ausgegeben, und alles, was die Sängerinnen und Sänger immer schon mal singen wollten, landete im Wunschkorb. Da steht dann auch mal „Engel“ von Rammstein auf dem Wunschzettel, und auch solche für Chöre eher unübliche Literatur wurde umgesetzt. Und wie es umgesetzt wurde: Allein im Taschenlampenschein sang der Chor Sing und Swing den bekannten Song der Neuen-Deutschen-Härte-Gruppe und Chorversion und Illumination gab dem Lied einen völlig neuen Charakter. Die Zuhörer waren begeistert. Noch mehr Applaus gab es für die A-Cappella-Version von John Miles’ Klassiker „Music“ – wie viel Probenarbeit in diesem ausgetüftelten Arrangement stecken mag, konnten die Zuhörer nur erahnen und anerkennende Begeisterung macht sich breit. Bei „Noroots“ von Alice Merton ging richtig die Post ab und einen Ausflug in Hip Hop wagte der Chor mit „Haus am See“. „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „Wunder geschehn“ von Nena rundeten den insgesamt furiosen Vortrag ab, der schließlich mit „Happy“ von Pharell Williams endete. Exakt das waren die Zuhörer auch: „Happy“ durch die überzeugende und anspruchsvolle Darbietung, die zeigte, wie modern sich Chorgesang präsentieren kann.
Eröffnet hatte den Abend der Kinderchor unter der Leitung von Sabine Seidl, die mit ihrem frischen und voller Bewegung steckenden Vortrag ordentlich Stimmung in den Saal brachten. Auch sie hatten Lieblingslieder ausgewählt und gingen mit „99 Luftballons“, „Millionen Lichter“, „Feuerwerk“ und „Astronaut“ moderne Wege. Zum Schluss hatten sie noch eine rasante musikalische Bobfahrt parat, die die Zuhörer förmlich von Links- in Rechtskurve mitriss.
Auch der Traditionschor der Sängerlust leistete seinen Beitrag für die Lieblingslieder: „An der schönen blauen Donau“ hatten sie ausgewählt genauso wie „Freude, schöner Götterfunken“ und die beiden Udo-Jürgens-Hits „Lieder“ und „Ich glaube“. Unter der Leitung von Christian Zenker sorgten sie damit für den ruhigeren, aber nicht minder gefälligen Teil des Konzerts. Mit „Welch ein Geschenk ist ein Lied“ trafen sie den Nagel auf den Kopf: Das Publikum fühlte sich reich beschenkt an diesem Abend und war des Lobes voll.

Hauptversammlung am 28. Januar 2019

Hauptversammlung am Montag, den 28. Januar 2019 im „Rössle“

Nach der Begrüßung und Totenehrung durch Vorstandssprecher Thomas Fiedler standen bei der 121. Hauptversammlung des Gesangvereins Sängerlust Hohenmemmingen neben Rückblicken der Funktionäre aufs vergangene Jahr Neuwahlen auf dem Programm. Es gab zwei Gedichtvorträge, die Aufnahme des § 17 Datenschutzbestimmungen in die Satzung wurde einstimmig beschlossen, das Jahresprogramm 2019 vorgestellt und die traditionellen Ehrungen für vollzähligen Chorprobenbesuch wurden durchgeführt.
Schriftführerin Martina Fischer ging in ihrem ausführlichen Jahresrückblick auf alle wichtigen Ereignisse im Sängerjahr 2018 ein, wobei sie sämtliche Auftritte beider Chöre und den Chorausflug nach Bamberg hervorhob.
Kassiererin Bärbel Moser, der nach ihrem Vortrag durch Kassenprüferin Heidi Bollinger eine sehr gewissenhafte Kassenführung bescheinigt wurde, stellte in ihrem Kassenbericht fest, dass der Gesangverein aktuell 241 Mitglieder hat, von denen 71 Erwachsene beitragsfrei sind. Sie wies auf die Bedeutung der Dorffeste für unsere Vereinskasse hin.
Vorstandssprecher Thomas Fiedlers großes Anliegen ist die Zukunft der Sängerlust. Das größte Ziel ist es, neue Mitglieder, vor allem im aktiven Bereich, zu gewinnen, sei es durch Chorprojekte oder gezielte Werbung. Der Altersdurchschnitt bei der Sängerlust beträgt 71 Jahre, der bei Sing & Swing immerhin 53. Eine weitere Frage ist, ob der Name Sängerlust und wie der Verein durch uns präsentiert wird, noch zeitgemäß ist.
Chorleiterin Sabine Seidl erwähnte in ihrem von Martina Fischer vorgetragenen Bericht, dass sie mit dem Kinderchor, der derzeit aus 29 Mädchen und Buben besteht, nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten nach dem Schulhausbrand 2016 seit diesem Schuljahr wieder im Musiksaal der Grundschule Hohenmemmingen proben kann. Sie zeigte sich dankbar, dass Claudia Scheunert regelmäßig in die Proben kommt und eine wichtige Verbindung zwischen Verein und Schule schafft. Mit einer Mischung aus modernen Songs und Kinderchor-Klassikern wird der Kinderchor mit Begeisterung am 16. März beim Konzert mit dem Motto „Unsere Lieblingslieder“ dabei sein.
Chorleiter Christian Zenker stellte fest, dass wenn auch kein großes Konzert auf dem Programm stand, es 2018 viele kleine Auftritte gab. Er hält beide Chöre schon für sehr gut auf das Konzert im März, dessen Programm echt toll ist, vorbereitet. Zur allgemeinen Situation der Vereine bemerkte Christian Zenker, dass viele Leute einfach keine Zeit und Lust mehr haben, sich an einen Verein zu binden, da diese auch in die Kritik geraten sind. Ebenso wird es aus beruflichen Gründen oft immer schwerer, sich mit seinem Wohnort zu identifizieren. Zum Abschluss seiner Rede appellierte Christian Zenker an die Jungen im Verein, dass sie sich engagieren sollten.
Da sich alle Funktionäre und Beiräte erneut zur Wiederwahl gestellt hatten, gab es keinerlei Änderungen bei den Neuwahlen. Sie erfolgten jeweils einstimmig und hatten folgendes Ergebnis: Vorstandssprecher Thomas Fiedler, Kassiererin Bärbel Moser, Schriftführerin Martina Fischer. Der Beirat besteht aus Werner Bader, Manfred Ehrlinger, Jürgen Haack, Andrea Ludwig, Dr. Ulrich Moeferdt, Claudia Scheunert, und Ellen van Wasen. Kassenprüfer bleiben Heidi Bollinger und Martina Fischer. Auch bei den Notenwarten gibt es keine Änderungen (Martina Vorwerk, Gudrun Moeferdt und Inge Hennig-Bunz für Sing & Swing sowie Hans Bader und Ellen van Wasen für die Sängerlust). Die Fahnenabordnung besteht weiterhin aus Helmut Bader, Manfred Ehrlinger und Werner Bader. Nach langer Vakanz konnte im Anschluss an die übrigen Wahlen dieses Mal das Amt des 2. Vorstandes wieder besetzt werden. Helga Winkler erklärte sich bereit, diese Funktion zu übernehmen.
Eine Sängerin der Sängerlust, nämlich Heidi Thumm, konnte durch Dr. Ulrich Moeferdt für vollzähligen Chorprobenbesuch im Jahr 2018 geehrt werden. Die zwei Sänger, die sämtliche Chorproben besucht hatten und dafür geehrt wurden, waren Manfred Ortlieb und Helmut Bader.